info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

Ausbildung ist Investition für die Zukunft

Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, CDU-Vize Sven Petke und Landtagskandidat Danny Eichelbaum.  besuchten die Krauss GmbH Aviation Technologies in Ludwigsfelde.
 
Die Krauss GmbH Aviation Technologies ist ein durch die Luftfahrtbehörden Europas und der USA zugelassener Instandhaltungsbetrieb für Teile von Flugzeugtriebwerken und Hilfsgasturbinen und Fahrwerken sowie für Komponenten der Flugzeugzelle. Im November 2006 wurde die Krauss (China) Aviation Technologies Ltd. mit Sitz in Xi'an gegründet.

Die Krauss GmbH hat den Wert einer dualen Ausbildung erkannt hier werden die hohen Kosten dieser Ausbildungsform als langfristige Investition in die Zukunft des Unternehmens gesehen. In jedem Jahr werden zwei Lehrlinge eingestellt, welche am Ende ihrer Lehrzeit auch übernommen werden.

Der Erfolg gibt dem Unternehmen dabei Recht. In diesem Jahr hat der Lehrling Thomas Anderseck das beste Abschlussergebnis seit Einführung dieses Systems erzielt.
Es ist aber nach Aussage von Christian Bergner (Geschäftsführer Europa) und Peter Krauss (Inhaber und Geschäftsführer Übersee) zunehmend schwieriger gute Lehrlinge für das Unternehmen zu finden.

„Die größten Defizite sehen wir vor allem im mathematischen Bereich. Zudem bringt das Fehlen von fremdsprachlichen Fähigkeiten für ein mittelständisches Unternehmen, das weltweit tätig ist, eine Reihe von Problemen mit sich“ so Christian Bergner.

Dem Abgeordneten Sven Petke ist das Problem bekannt: "In der Bildungspolitik wurde vieles erreicht. Darauf wird sich die CDU aber nicht ausruhen. Wir wollen bis zu 1500 neue Lehrkräfte einstellen und die Klassengrößen reduzieren. Im Mittelpunkt unserer Bildungspolitik steht die Vermittlung von Wissen und Werten und die Erziehung..“ Dem schließt sich der CDU-Landtagskandidat Danny Eichelbaum an: „Der Mittelstand ist das Rückrad der brandenburgischen Wirtschaft. Es geht deshalb darum die Bildungspolitik so zu gestalten, dass genügend ausbildungsfähige Lehrling von den Schulen kommen. Mittelständische Unternehmen können nur überleben, wenn ihre Mitarbeiter leistungsfähig und belastbar sind, aber ein Unternehmen kann in der Ausbildung nur auf das schon vorhandene Potential aufbauen.“

Die Bildungsministerin zog eine positive Bilanz aus Ihrem Besuch:
"Es ist beruhigend zu sehen, dass gerade mittelständische Unternehmen mit den vielen Herausforderungen, im Bereich der Ausbildung, fertig werden.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok