info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

Michael Kebschull erhält die Ehrennadel in Silber

Genau einen Tag nach Abschluss der Olympia-Qualifikationskämpfe in Istanbul haben die Mitgliedsvereine des Ringer-Verbandes Brandenburg im Neuzeller Landhaushotel Prinz Albrecht getagt. In diesem Rahmen ehrte der Präsident des Landesverbandes Danny Eichelbaum den Vorsitzneden des Eisenhüttenstädter RC 1974 Michael Kebschull mit der silbernen Ehrennadel des Verbandes.

Seit seinem Bestehen Anfang 2001 lenkt und leitet Michael Kebschull ehrenamtlich die Geschicke des Eisenhüttenstädter RC, der seit vielen Jahren zu den stabilen Vereinen gehört, aus dem immer wieder Talente an das Leistungszentrum nach Frankfurt gegeben werden. So wie Christian John, der erst kürzlich bei den Europameisterschaften der Altersklasse U 23 Bronze gewann. 2012 feierte der Eisenhüttenstädter den Gewinn des Junioren-Europameistertitels, sein bislang größter Erfolg. Doch es sind auch junge Talente bereits in der Spur, die den Fußstapfen von Christian John folgen.

Gesprächsthema war natürlich das Ausscheiden der brandenburgischen Ringer in der Olympia-Qualifika6tion. "Erik Weiß, Damian Hartmann, Christian John, Eileen Friedrich (alle Leistungszentrum Frankfurt), sowie Nick Matuhin und Martin Obst (beide Luckenwalde), die seit genau einem Jahr um Startplätze für die internationalen Ausscheide kämpften, haben sich ordentlich verkauft, doch am Ende fehlte der berühmte Tick, oder das letzte Quäntchen Glück, um in Rio dabei zu sein", analysierte RVB-Präsident Danny Eichelbaum in seinem Rechenschaftsbericht.

Im erweiterten Kreis um die Qualifikationswettkämpfe stand Christian John (130 kg). Bundestrainer Michael Carl hatte mit dem Thor Masters ein stark besetztes Turnier in Dänemark als deutschland-internen Ausscheid ausgeschrieben, an dem John scheiterte. Er zog gegenüber seinem Dauerkontrahenten Eduard Popp (VfL Neckargartach) den kürzeren.

Doch dann wurde der Blick auf den zukünftigen Olympiazyklus gelegt, wobei die beiden Leistungszentren Luckenwalde und Frankfurt auch schon wieder hoffnungsvolle Talente mit Blick auf Tokyo 2020 entwickeln, darunter auch der Eisenhüttenstädter Christian John. "Wir treiben gerade einen Umbruch im Verband voran, wollen die eigene Basis noch mehr stärken als bisher", beschrieb RVB-Geschäftsführer Jörg Richter das große Ziel der nächsten Jahre. So soll die Zusammenarbeit mit den Schulen verstärkt werden.

Quelle: Märkische Oderzeitung, 13.05.2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok