info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

CDU unterbreitet neuen Vorschlag für Realisierung der Sporthalle in Mellensee

Hierzu erklären der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Teltow-Fläming, Danny Eichelbaum und der CDU-Kreistagsabgeordnete Lutz Lehmann:

„Nachdem sich die Bürgermeister im Landkreis Teltow-Fläming darauf verständigt haben, ihre Investitionsmittel aus dem Konjunkturpaket II in den Gemeinden zu verwenden, benötigen wir unbedingt eine alternative Finanzierungsvariante zur Realisierung der dringend benötigten Sporthalle in Mellensee.

Die vom Landrat vorgeschlagene Finanzierung über das Ganztagsschulprogramm des Bundes scheidet bereits deshalb aus, weil die Gemeinde Am Mellensee den hierfür erforderlichen erheblichen finanziellen Eigenanteil nicht aufbringen kann und sich das gesamte Projekt zeitlich verzögern würde. Außerdem ist fraglich, ob ein eventuell eingereichtes Ganztagsschulkonzept der Grundschule auch genehmigt und befürwortet werden würde.

Für die CDU-Kreistagsfraktion kommt deshalb als Finanzierungsvariante nur die von Landrat Peer Giesecke ins Gespräch gebrachte Förderung nach der Richtlinie des Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) und LEADER in Betracht.
Um eine Antrag stellen zu können , muss jedoch unbedingt nachgewiesen werden , dass der Eigenanteil erbracht werden kann und dadurch die Gesamtfinanzierung gesichert ist.

Bei einer Förderung von 75 % = ca. 1,5 Mill € aus den besagten europäischen Förderprogrammen , den Mitteln aus dem Konjunkturpaket der Gemeinde AM Mellensee von 450000 € und den Mitteln aus dem Konjunkturpaket des Kreises von 450000 € wäre die Finanzierung gesichert .

Deshalb hat die CDU-Kreistagsfraktion Teltow-Fläming in den Kreistag den Antrag eingebracht, den Neubau einer Sporthalle in der Gemeinde Am Mellensee auf Position Zwei der Prioritätenliste des Landkreise TF mit einer Investitionssumme von 450000 € zu setzen und den Landrat zu beauftragen, zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Konjunkturprogramm bei der Landesregierung einzufordern, um den kreislichen Anteil für diese Maßnahme zu minimieren.
Wir brauchen jetzt eine schnelle Lösung für die Schulkinder und die Vereine Am Mellensee und Planungssicherheit für die Gemeinde Am Mellensee.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok