info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

Presseecho / Teltow-Fläming

Platz 24: Teltow-Fläming mit Rekord im Wirtschafts-Ranking

So gut war ein Landkreis aus den neuen Bundesländern noch nie: Teltow-Fläming schafft es unter die Top 30 des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“. Neben Stolz auf das Geleistete sieht die Landrätin aber noch viel Arbeit vor sich.

Luckenwalde. Besser hätte das Jahr für Teltow-Fläming kaum starten können: Als erster Landkreis Ostdeutschlands schafft TF den Sprung unter die Top 30 im bundesweiten Ranking des Wirtschaftsmagazins„Focus Money“. Das meldet das Magazin in seiner Ausgabe vom 2. Januar 2020. Im Vorjahr lag Teltow-Fläming auf Platz 32, nun auf Platz 24.

„Engagierte Arbeit, die Leidenschaft, den Mut und die Ausdauer“

„Wir alle in Teltow-Fläming können sehr stolz darauf sein, dass unser Landkreis in der Spitzengruppe angekommen ist“, erklärte Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) am Donnerstag.

Das Ergebnis spreche für die engagierte Arbeit, die Leidenschaft, den Mut und die Ausdauer vieler Menschen im Landkreis. „Eine so erfolgreiche Entwicklung ist nur denkbar, wenn Verwaltungen, politische Vertretungen und Wirtschaft auf allen Ebenen an einem Strang ziehen.“

So entsteht das „Focus Money“-Ranking:

Sieben Kriterien fließen in die Bewertung des „Focus Money“-Regionalvergleichs ein: die Arbeitslosenquote, das verfügbare Einkommen pro Person, das BIP, die Erwerbstätigenzahl, die Bruttowertschöpfung, sowie Zahlen zu Investitionen und zur Bevölkerung.

Die Daten, die dem Ranking zugrunde liegen, stammen von den statistischen Landesämtern und der Bundesagentur für Arbeit. Sie spiegeln den neuesten verfügbaren Stand wider, sind aber meist zwei Jahre alt.

Drei Kennziffern werden für jedes Kriterium herangezogen. Neben dem aktuellsten Jahreswert (derzeit aus den Jahren 2018 beziehungsweise 2017) fließen auch ein Mittelwert aus den fünf zurückliegenden Jahren sowie die durchschnittliche Veränderung der vergangenen fünf Jahre ein.

Seit 2001 wird die Studie jährlich erstellt. Schon damals war TF die Nummer 1 im Osten. Damals lag der Landkreis auf Platz 112.

Auch die Macher des Rankings sind voll des Lobes für TF. Sie sprechen von einem Rekord: Erstmals seit Auflage des Focus-Money-Regionenvergleichs in 2002 sei einem Ostkreis ein so gutes Ergebnis gelungen.

Teltow-Fläming sei der „Leuchtturm des Ostens“ und ist damit allein auf weiter Flur. Der nächste Landkreis aus den neuen Bundesländern folgt erst auf Platz 131 und ist ausgerechnet der Nachbar Potsdam-Mittelmark. Das östlich angrenzende Dahme-Spreewald landet auf Platz 154.

„Wir punkten mit einem Branchenmix“

Die Zahl der Erwerbstätigen, die Investitionen in das verarbeitende und produzierende Gewerbe, mehr Einwohner, ein sich positiv entwickelndes Bruttoinlandsprodukt: In all diesen Bereichen schafft es Teltow-Fläming nun sogar unter die Top 20.

„Wir punkten mit einem Branchenmix aus Kleinstunternehmen, Mittelstand und Global Playern“, erklärt die Landrätin dazu.

Rolls Royce gehört zu den globalen Größen mit Standort in TF. Quelle: Rolls-Royce Deutschland/ Steffen Weigelt

Das Magazin „Focus Money“ nennt beispielhaft die Riesen im Norden – Mercedes-Benz, MTU, Rolls Royce und Thyssenkrupp – hebt aber auch die Konglomerate im Süden hervor wie den Biotechnologiepark in Luckenwalde und das Holzkompetenzzentrum in Baruth.

Landkreis hat Entwicklung bewusst gelenkt

Trotz Berlinnähe: In TF haben offenbar auch einige bewusste, oft umstrittene Entscheidungen den Landkreis voran gebracht. Man habe es verstanden, „die Nähe zu Berlin zu nutzen und das Nord-Süd-Gefälle durch kluge strategische Entscheidungen zu mildern“, erklärte Wehlan. „Hier denke ich an die B 101, die Flaeming-Skate und die Reiseregion Fläming gemeinsam mit unserem Nachbarn Potsdam-Mittelmark.“

Dank der Nähe zu Berlin boomt vor allem der Norden. Quelle: Jutta Abromeit

Dennoch: Das Rekordergebnis gibt auch zu denken. „Mehr denn je müssen wir darauf achten, dass der boomende Norden und der strukturschwächere Süden gleichermaßen mobil und versorgt sind“, zieht Landrätin Wehlan als Fazit.

Gute Infrastruktur bleibt das A und O

Ein solider Kreishaushalt könnte schon 2020 die Basis dafür sein. Während die Deutsche Bahn Sanierungen in Teltow-Flämingangekündigt hat, diskutiert der Kreistag über erneuerbare Energien, Vergünstigungen im ÖPNV für Schüler und Straßenreparaturen.

Der Nahverkehr und die Infrastruktur sollen so ausgerichtet werden, dass auch die „zweite Reihe“ und die Ankerzentren im ländlichen Raum weiter stabil an den Entwicklungen teilhaben können, fordert Wehlan.

Darin pflichtet ihr der Kreistagsvorsitzende Danny Eichelbaum (CDU) bei, der das Ergebnis ansonsten als gute Nachricht für den Landkreis bezeichnete. „Die Verkehrsinfrastruktur im Landkreis muss für die Berufspendler weiter ausgebaut werden“, so Eichelbaum. Er fordert mehr Plus-Bus-Linien und einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum.

Schlechte Noten beim Einkommen und der Arbeitslosigkeit

Wo noch viel zu tun ist, zeigt das Ranking ebenfalls. In der Kategorie „Verfügbares Einkommen“, landet TF auf einem der letzten Plätze. Einberechnet werden alle Einkommen aus der Arbeit, dem eigenen Vermögen und Sozialsystemen abzüglich Steuern und Sozialabgaben. Im Bundesdurchschnitt waren das zuletzt rund 22.600 Euro; in TF gerade einmal 20.000 Euro.

Ebenfalls nur mittelmäßig ist Teltow-Fläming noch bei der Arbeitslosenquote. Der Landkreis landet gerade einmal auf Platz 159, hat mit den aktuellen Entwicklungen aber Besserung in Aussicht.

Investitionen in Kitas sind gefragt, damit der Landkreis für Familien als Wohnort attraktiv bleibt. Quelle: Jutta Abromeit

Wehlan sieht den Fokus hingegen in anderen Bereichen. „Im Landkreis und besondersim Norden mangelt es an bezahlbarem Wohnraum und auch Kita-Plätzen, nahezu überall an Fachkräften“, sagt sie. „Hier muss unser Augenmerk liegen.“

LDS auf Platz 154

Der Nachbar Dahme-Spreewald darf sich wenn schon nicht über eine Top-Platzierung doch wenigstens über eine enorme Verbesserung im Ranking von „Focus Money“ freuen. Der Landkreis, der schon bald noch deutlicher vom BER profitieren möchte, liegt mit Platz 154 von 374 zwar bestenfalls im Mittelfeld.

Im Gegensatz zum Vorjahr ist LDS hingegen exakt 50 Plätze nach vorn geklettert und liegt nun in Brandenburg hinter Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark auf Platz 3 aller Landkreise und kreisfreien Städte.

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung, 02.01.2020

dafuer-TF

SUCHE

TERMINE

  • 08.06.2020. 12:00: Sitzung des Vorstandes der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg - Potsdam
  • 08.06.2020. 18:00: Sitzung des CDU-Kreisvorstandes - Luckenwalde
  • 09.06.2020. 09:00: Sitzung der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg - Potsdam
  • 09.06.2020. 11:00: Sitzung des CDU-Arbeitskreises Rechts-und Europapolitik - Potsdam
  • 09.06.2020. 17:00: Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses des Kreistages - Luckenwalde

facebook

xing-logo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.