info@danny-eichelbaum.de       03378 / 548 08 88

Presseecho / Teltow-Fläming

CDU-Europaabgeordneter Christian Ehler: Ohne Willkommenskultur kommen die notwendigen Fachkräfte nicht

Die hohen Umfragewerte für die AfD in Brandenburg könnten den wirtschaftlichen Erfolg gefährden, sagt der CDU-Europaabgeordnete Christian Ehler kürzlich bei einem Termin in Teltow-Fläming. Die Europaskepsis der Partei laufe den wirtschaftlichen Interessen des Landes zuwider.

„Die hohen Umfragewerte für die AfD in Brandenburg könnten den wirtschaftlichen Erfolg gefährden, sagt der CDU-Europaabgeordnete Christian Ehler kürzlich bei einem Termin in Teltow-Fläming. Die Europaskepsis der Partei laufe den wirtschaftlichen Interessen des Landes zuwider…. 

Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Danny Eichelbaum hatte er die Großbeerener Gleisbaufirma Spitzke SE und die Präsenzstelle der TH Wildau und der FH Brandenburg/Havel in Luckenwalde besucht.

[...]

Vollständiger MAZ+ Artikel: https://www.maz-online.de/lokales/teltow-flaeming/afd-in-brandenburg-cdu-politiker-ehler-besorgt-ueber-umfragewerte-MI4ZG624PFE6VDHPJNINOYOOBU.html (13.09.2023)

Mehr Dialog für mehr Akzeptanz

Fragen zu Flüchtlingsunterkünften in Teltow- Fläming/ Danny Eichelbaum (CDU) fordert Kreis auf, in den Dialog zu gehen

In vielen Gemeinden im Landkreis Teltow-Fläming, wie z.B. in Trebbin und im Amt Dahme/Mark gibt es derzeit Diskussionen über die Unterbringung von Flüchtlingen vor Ort. Der Vorsitzende des Kreistages von Teltow-Fläming und CDU-Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum fordert die Kreisverwaltung auf den Dialog mit den Bürgern zu intensivieren und die Sorgen und Ängste der Bevölkerung bei der Flüchtlingsunterbringung zu berücksichtigen.

„Es ist nachvollziehbar, dass neue Flüchtlingsunterkünfte zu Diskussionen vor Ort führen. Die Bürgermeister, die Mandatsträger und die Bürger fragen sich, ob die Flüchtlinge in das Gemeinschaftsleben vor Ort integriert werden können, ob die Plätze in den Kitas, den Horten und den Schulen ausreichen, um zusätzliche Kinder aufzunehmen. Das alles sind berechtigte Fragen und diese müssen im Vorfeld von Entscheidungen der Verwaltungen mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden. Die Ängste und Sorgen der Bürger müssen stärker berücksichtigt werden und der Dialogprozess der Kreisverwaltung muss hierzu intensiviert werden, um auch Akzeptanz in der Bevölkerung für Entscheidungen zu schaffen.“, so Danny Eichelbaum.

Weiterlesen ...

TF: Pappeln an der Nuthe sollen durch Ufergehölze ersetzt werden

Teltow-Fläming. Langfristig sollen alle Hybridpappeln an der Nuthe beseitigt und durch Ufergehölze ersetzten werden. Das steht in einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Danny Eichelbaum (CDU), der nach der Berichterstattung der MAZ über Sperrungen und Gefährdungen an den Uferwegen der Nuthe und damit verbundenen touristischen Einschränkungen mehr über das Problem vom Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz in Potsdam wissen wollte. An der Nuthe befinden sich nach aktuellem Kenntnisstand der Landesregierung noch rund 4.300 Hybridpappeln, die teilweise vor über 30 Jahren gepflanzt worden waren und noch aus DDR-Zeiten stammen. Davon befinden sich rund 934 Bäume auf Grundstücken des Landes Brandenburg und weitere 3400 Bäume auf Grundstücken anderer Eigentümer wie Kommunen entlang der Nuthe oder private Eigentümer, die Grundstücke am Flusslauf erworben hatten…. Im Landkreis Teltow-Fläming wird aktuell gemäß den Auflagen der Unteren Naturschutzbehörde ein Umbauprojekt durchgeführt. Aktuell sind zwei von sechs Umbauabschnitte fertiggestellt. Dabei wurden insgesamt bereits 538 Bäume gepflegt oder gefällt. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 406.000 Euro für die Pflege und Fällung. Die Umsetzung von Pflege- und Fällmaßnahmen des dritten Umbauabschnittes ist ab Herbst 2023 vorgesehen...

Vollständiger MAZ+ Artikel: https://www.maz-online.de/lokales/teltow-flaeming/tf-pappeln-an-der-nuthe-sollen-durch-ufergehoelze-ersetzt-werden-KNIIY45QPFC3ZHYPSA5QLM2WBQ.html (29.08.2023)

Hoher Besuch in Wietstock

Spargelkönigin, Ortsbeiräte und andere spannende Gäste beim Kaffeeklatsch zu Gast

Wenige Tage vor den Krönungsfeierlichkeiten in England gaben sich eine Königin und ein Präsident die Ehre zu einem Besuch beim Auto-Center-Lange in Wietstock. Auf Einladung von Gastgeber Bürgermeister Andreas Igel und dem Moderatoren Duo Carla & Gregor kamen die gerade in Siethen auf dem Spargelhof gekrönte Spargelkönigin Sophie Helner und Jörg Vogelsänger, Präsident der Brandenburger Landesverkehrswacht, zum Mai-Kaffeeklatsch.

Umrahmt von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus der Region, darunter mit Katja Wuscher, Jens Wylegalla und Jenny Lange mehrere Ortsvorsteher und Ortsbeiräte sowie dem Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum, widmeten sie sich des Themas „Mobilität für Jüngere und Ältere - Wie mobil sind wir?“. Jörg Vogelsänger sieht den Schwerpunkt seiner jetzigen Aufgabe „in der Verkehrserziehung in den Schulen und in der Arbeit für mehr Verkehrssicherung für ältere Menschen“.

Weiterlesen ...

dafuer-TF

SUCHE

facebook

xing-logo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.